Austria-Superfan im Whisky-Rausch erschlagen

Mord in Simmering

Austria-Superfan im Whisky-Rausch erschlagen

Ein Schüler soll einen 57-Jährigen getötet haben, während die Eltern in Südafrika urlaubten.

Die Tat schockte weit über die Grenzen Simmerings hinaus. Der mittlerweile 18-jährige K., Sohn einer angesehenen Familie, wird seit 20. August als Tatverdächtiger im grausamen Mordfall von Kaiserebersdorf geführt. Ein psychiatrisches Gutachten wird nun klären, ob der Jugendliche zum Tatzeitpunkt zurechnungsfähig war.

Dating-Plattform

Wie ÖSTERREICH erfuhr, lernte sich das ungleiche Paar im März 2019 im Internet auf der Dating-Plattform PlanetRomeo kennen. Es kam zu mehreren Treffen zwischen dem Schüler und dem legendären Austria-Fanclub-Chef und Fotografen Fritz D. (57). Das letzte Treffen am 19. August in K.s Elternhaus – die Eltern urlaubten zum Tatzeitpunkt in Südafrika – bezahlte der 57-Jährige mit dem Leben.

© oe24/Eckhardt

Tatwaffe

Aus bisher noch ungeklärter Ursache soll der 18-Jährige einen Schirmständer auf das spätere Opfer geworfen und es anschließend mit einem Hammer getötet haben. Zuvor will er mit dem Opfer reichlich Whisky getrunken haben. Der Jugendliche, der wegen Selbstgesprächen in Behandlung war, ging nach der Tat in ein Fast-Food-Lokal und bestellte ein Hamburger-Menü, ehe er seinen Psychotherapeuten aufsuchte und ihm von der Tat erzählte.

U-Haft

Der Seelendoktor war es, der seinen Patienten überredete, sich zu stellen. Der Bursche war bis zum 20. August polizeilich nicht aufgefallen. Seinen 18. Geburtstag feierte er in der Justizanstalt Josefstadt, wo er auf seinen Prozess wartet. Es gilt die Unschuldsvermutung.(lae, scm)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten