Schwerer Arbeitsunfall

Schwerer Arbeitsunfall

1 / 2

Bauarbeiter stürzte ab: Spektakuläre Bergung

Ein rund 50 Jahre alter Mann hat sich am Montag bei einem Arbeitsunfall auf einer Baustelle beim Hauptbahnhof in Wien-Favoriten schwere Kopfverletzungen zugezogen. Wie die Berufsrettung berichtete, stürzte der Arbeiter gegen 16.30 Uhr vom elften Stock eines Hauses in das darunterliegende Stockwerk, nachdem er zuvor vermutlich den Halt verloren hatte.

Der Arbeiter wurde mit dem Baukran vom Unfallort geborgen, von den Rettungskräften notfallmedizinische versorgt und ins Spital gebracht. Die Bergung des Verletzten wurde mit Unterstützung der Berufsfeuerwehr durchgeführt.

Diashow Schwerer Arbeitsunfall in Wien-Favoriten

Arbeitsunfall Wien-Favoriten

Arbeitsunfall Wien-Favoriten

Arbeitsunfall Favoriten

Arbeitsunfall Favoriten

Arbeitsunfall Favoriten

Arbeitsunfall Favoriten

Arbeitsunfall Favoriten

1 / 7

Spektakuläre Bergung

Rettungssprecherin Gigler erklärte gegenüber ÖSTERREICH: „Während des Transports war er stabil, weshalb er trotz einer Anforderung des Hubschraubers, dann doch bodengebunden ins Krankenhaus transportiert werden konnte. Er hatte großes Glück. Die Erstversorger waren Arbeitskollegen, die sehr gut reagiert haben und gleich Rettung und Feuerwehr alarmiert haben.

Die Bergung war spektakulär, weil wir ihn mit einem Baukran bargen der wegen der Bauarbeiten dort stand. Weshalb er hinuntergefallen ist, können wir nicht sagen. Die Baustelle war aber gesichert.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten