Biker (30) crasht in Wien gegen Randstein – tot

Tödlicher Unfall

Biker (30) crasht in Wien gegen Randstein – tot

Augenzeugin: Lenker beschleunigte sehr stark - Frau in Akutbetreuung.

Wien. Ein 30-jähriger Motorradfahrer hat am Donnerstagabend in Wien-Simmering die Kontrolle über sein Bike verloren und ist bei einem Sturz ums Leben gekommen. Laut Polizeisprecher Patrick Maierhofer ereignete sich der Unfall gegen 19.30 Uhr in der Haidequerstraße zwischen der Pfaffenaugasse und der Kapleigasse.

Eine Augenzeugin beobachtete, dass der Lenker sein Motorrad - eine Honda 600 CBR - sehr stark beschleunigte. Dabei dürfte er die Kontrolle verloren haben. Er stieß mit dem Vorderrad gegen einen Randstein und stürzte. Dabei zog er sich tödliche Kopfverletzungen zu. Das Motorrad blieb erst 150 Meter weiter auf der Fahrbahn liegen.
 
Die Wiener Berufsrettung konnte für den 30-Jährigen nichts mehr tun. Für eine 22-jährige Zeugin, die den schrecklichen Unfall miterleben musste, organisierten die Helfer eine Akutbetreuung.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten