Bim-Crash mit zwölf Verletzten

Einsatz beim Gürtel

Bim-Crash mit zwölf Verletzten

Aus noch nicht geklärter Ursache sprang eine Bim aus den Schienen und touchierte eine zweite.

Ein spektakulärer Crash zweier entgegenkommender Straßenbahnen der Linie 43 forderte am Dienstagnachmittag zwölf Verletzte. Sie wurden von der Berufsrettung – die mit fünf Fahrzeugen und 15 Helfern vor Ort waren – ins AKH und ins Wilhelminenspital gebracht. Die meisten hatten Abschürfungen und Prellungen, zu schwereren Verletzungen wie etwa Brüchen kam es zum Glück nicht.

Touchiert
Der Unfall ereignete sich jedenfalls an der Kreuzung ­Lazarettgasse
Zimmermannplatz. Ersten Angaben zufolge dürfte um 16.45 Uhr die stadtauswärts fahrende Niederflur-Straßenbahn bei einer Weiche aus den Schienen gesprungen sein und eine ent­gegenkommende ältere Garnitur touchiert haben.

Die Bergungsarbeiten nahmen ihre Zeit in Anspruch, der reguläre Fahrbetrieb wurde vor 18.30 Uhr wieder aufgenommen. Hertha V. hatte ihre Bim am Gürtel knapp verpasst: „Ich schaute ihr nach und sah den Crash. Ich hatte wirklich großes Glück.“

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten