Dieselskandal fordert bei uns jährlich 80 Todesopfer

Neue Studie beweist:

Dieselskandal fordert bei uns jährlich 80 Todesopfer

Weil Autohersteller betrogen haben, müssen jedes Jahr 80 Menschen vorzeitig sterben.

Berechnungen internationaler Forscher unter österreichischer Beteiligung kommen zu einem alarmierenden Ergebnis: Die vor allem in Deutschland manipulierten Abgaswerte von Dieselautos sollen jedes Jahr bei uns 80 Todesopfer zur Folge haben.

Die Stickoxide von Diesel-Pkws erhöhen das Risiko von Schlaganfällen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Lungenkrebs. Insgesamt gehen in Österreich 170 vorzeitige Todesfälle auf das Konto der der NO2-Emissionen. 80 davon, so die Berechnungen im Modell, weil Dieselfahrzeuge auf der Straße ein Vielfaches mehr an Emissionen ausstoßen, als von den Herstellern angegeben wird.

Die Forscher gehen davon aus, dass die Zahl der vorzeitigen Todesopfer auch in 
den nächsten zehn bis 15 Jahren so hoch sein wird. Am schlimmsten betroffen ist übrigens Italien, wo jedes Jahr 1.250 Opfer zu beklagen sind.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten