Arbeitsreicher Samstag für die Wiener Polizei

Einbrecher, Betrunkene & Vandalen

Arbeitsreicher Samstag für die Wiener Polizei

Mehrere Festnahmen – ''Ich weiß nicht, ob Vollmond war'', meinte ein Beamter.

Wien. Der Samstag und die Nacht auf Sonntag waren für die Wiener Polizei ausgesprochen arbeitsreich. "Ich weiß nicht, ob Vollmond war", meinte ein Beamter zur APA (Anm.: der nächste ist am 5. Juni). Im gesamten Wiener Stadtgebiet kam es zu mehreren Festnahmen.
 
In der Nacht auf Samstag randalierte kurz nach 1.00 Uhr ein 24-Jähriger beim Hauptbahnhof. Er schlug eine Scheibe ein und attackierte einen Polizisten, der leicht verletzt wurde. Der österreichische Staatsbürger wurde vorübergehend festgenommen.
 
Kurz darauf, gegen 2.45 Uhr, versuchte ein 21-Jähriger in der Floridsdorfer Ruthnergasse einen geparkten Wagen aufzubrechen und zu stehlen. Der Österreicher wurde in Gewahrsam genommen.
 
In der selben Nacht wollten zwei ungarische Männer in der Favoritner Erlachgasse einen Wagen aufbrechen. Die beiden, 23 und 33 Jahre alt, wurden kurz nach 1.30 Uhr festgenommen.
 
Samstagfrüh fand ein Buslenker in Floridsdorf kurz nach 5.30 Uhr eine 17-Jährige schlafend auf dem Boden seines Fahrzeugs und verständigte die Polizei. Die stark betrunkene Jugendliche reagierte wenig erfreut, als die Beamten sie weckten, und attackierte einen Uniformierten, der dabei leicht verletzt wurde. Mit dem Rausch Ausschlafen im Bus der Linie 29A war es vorbei: Sie wurde vorläufig festgenommen.
 
Um die Mittagszeit kam es am Samstag in einem betreuten Wohnheim zu einer zweifachen versuchten Körperverletzung. Der 29-jährige Aggressor bedrohte dann auch die Polizisten mit dem Umbringen. Der österreichische Staatsbürger wurde festgenommen.
 
In der Nacht auf Sonntag nahmen Polizisten in der Floridsdorfer Dopschstraße gegen 2.00 Uhr einen 16-jährigen Österreicher fest. Er bekam es mit der Polizei zu tun, weil er an einer Rauferei beteiligt war und darüber hinaus gelärmt sowie den Anstand verletzt hatte. Bei der Amtshandlung attackierte der Jugendliche einen Beamten.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten