Bundesheer übernahm Abtransport

Grabungsarbeiten: Sprengkörper in Wien gefunden

Das Bundesheer übernahm in allen Fällen den Abtransport.

Wien. Gestern wurden in drei unterschiedlichen Vorfällen bei Grabungsarbeiten Sprengrelikte ausgehoben. Im Augarten (Wien 2) identifizierte ein spreng-stoffkundiger Beamter der Polizei Wien das Relikt als eine russische Wurfgranate Kal. 8 cm. Bei Ausgrabungen des Rinterzeltes (Wien 22) wurde eine 10,5 cm große Granate freigelegt. Selbiges fand man auf einer Baustelle in der Breitenfurter Straße (Wien 23). Der Entminungsdienst des Bundesheeres übernahm in allen Fällen den Abtransport der Kriegsrelikte.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten