20. Jänner 2019 19:18
Täter ausgeforscht
Home-Invasion: Familie und Hund zu Hause verprügelt
Nach einer Home-Invasion konnte die Wiener Polizei fünf Täter ausforschen: Alle leugnen.
Home-Invasion: Familie und Hund zu Hause verprügelt
© Getty Images

Wien. Die Tat hatte sich ­bereits am 30. Dezember 2017 in Favoriten ereignet. Zwei Männer drangen in ein Einfamilienhaus ein und fesselten die 82-jährige Bewohnerin. Anschließend durchsuchten sie das Haus. Als der Ehemann (86) und seine Tochter nach Hause ­kamen, wurden sie von den Räubern mit einem Gummiknüppel attackiert. Der Hund der Familie wurde mit einer Holzlatte außer Gefecht gesetzt.

Zeugen. Den Eindringlingen gelang zwar die Flucht, doch aufmerksame Zeugen konnten sich das Kennzeichen des Fluchtfahrzeugs merken.

Nach umfangreichen Ermittlungen wurden zwei Mazedonier (23, 24) als Ausführungstäter und zwei Österreicher sowie eine 33-Jährige als Komplizen ausgeforscht.

Der 24-Jährige wurde in Mazedonien gefasst und befindet sich in Wien in Haft. Er stritt die Tat ab, gestand aber einen versuchten und einen vollendeten Einbruch im Dezember 2017. Sein 23-jähriger Landsmann befindet sich weiter auf der Flucht, es wurde ein europäischer Haftbefehl erlassen. Die beiden festgenommenen Österreicher gestanden bisher nicht. Auch die 33-Jährige leugnete alle Vorwürfe.

Schusswaffe. Bei dem Überfall entstand ein Schaden in Höhe von rund 4.400 Euro. Es wurden Bargeld, Schmuck, Parfums, Laptops und eine Schusswaffe gestohlen.