Irre: Österreicher will sich lebendig einfrieren lassen

Am Wiener Hauptbahnhof

Irre: Österreicher will sich lebendig einfrieren lassen

Josef Köberl will am Wiener Hauptbahnhof den Weltrekord brechen. 
Dieser Weltrekordversuch ist nichts für schwache Nerven. Der österreichische  Extremsportler Josef Köberl will sich zwei Stunden lang „lebendig einfrieren“ lassen. 

Weltrekord-Versuch in Wien

Schwimmen bei Minusgraden ist nicht jedermanns Sache, für Josef Köberl aus Wien ist es aber schon mehr als nur ein Hobby. Er will als erster Mensch versuchen, mehr als 2 Stunden bis zur Schulter im Eis zu sein. Den bisherigen Weltrekord hält der Chinese Songhao Jin mit 1 Stunde 53 Minuten und 10 Sekunden. 
 
Das Spektakel findet dabei am 10. August am Vorplatz Nord des Wiener Hauptbahnhofes statt. Um 13:30 Uhr wird Köberl dann in eine mit Eis gefüllte Glaskabine steigen. 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten