Irrer Böllerwerfer stellt sich nach Fotoveröffentlichung

Erfolg für Polizei

Irrer Böllerwerfer stellt sich nach Fotoveröffentlichung

Frau erlitt Explosionstrauma und Verlust des Gehörs auf einem Ohr.

Die LPD Wien veröffentlichte am 05.08.2018 das Fahndungsfoto eines jungen Mannes, der tatverdächtig ist, mittels Böllerwurf zwei Frauen schwer verletzt zu haben. Aufgrund der medialen Verbreitung des Lichtbildes stellte sich der Gesuchte noch am selben Tag in der Polizeiinspektion Brunnengasse in Begleitung eines Rechtsbeistan-des. Angaben zu der ihm vorgeworfenen Tat wurden vorerst nicht getätigt. Es wurde die Anzeige auf freiem Fuße verfügt. Weitere Vernehmungen zur Sache folgen in den kommenden Tagen. Die Fahndung nach dem Tatverdächtigen ist somit nicht mehr aufrecht.

Irrer Chaot verletzte mit Böller zwei Frauen

Es waren die schlimmsten Ausschreitungen von Fußballfans in jüngster Zeit: Beim WM-Viertelfinale zwischen Russland und Kroatien verwandelten kroatische Fans die Ottakringer Straße in einen Hexenkessel.
 
Dort wurde das Match in mehreren Lokalen übertragen. Nach dem Sieg Kroatiens durch Elfmeterschießen verlagerte sich das Geschehen gegen 23 Uhr auf die Straße: Bengalos wurden gezündet und in die eigene Fan-Menge geworfen, die 100 eingesetzten Polizisten mit Hitlergruß provoziert. Die Ottakringer Straße, auf der sich Hunderte Personen befanden, musste zeitweise gesperrt werden. Plötzlich warf einer der „Fußballfans“ einen Böller zwischen die Köpfe von zwei jungen kroatischen Frauen (20 und 21). Beide erlitten Rissquetschwunden im Gesicht, die 21-Jährige ein Explosionstrauma und den Verlust des Gehörs auf einem Ohr, die 20-Jährige den dauerhaften Verlust der Sehkraft auf einem Auge.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten