Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Kann das gut gehen?

So eng ist es in der U6 schon wieder

Hunderte drängen sich in der Früh in der Wiener U6. Von Sicherheitsabstand keine Spur. 

Nach dem Lockdown Mitte März findet Österreich langsam wieder zurück in die Normalität. Die Menschen sind seit den letzten Lockerungen wieder viel mobiler: Viele fahren in die Arbeit, zum Einkaufen oder treffen sich mit Freunden oder Bekannten.
Diese neue Mobilität führt aber auch zu neuen Problemen. In Wien nutzen nun wieder Tausende die U-Bahn und drängen sich in die Waggons.
 
Video zum Thema: So voll ist die U-Bahn in Wien
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
 
Videos, die am Mittwochmorgen aufgenommen wurden, zeigen nun, wie voll die Züge bereits wieder sind. Hunderte Fahrgäste warten auf den Bahnsteigen und drängen dann in die bereits vollen Garnituren. Ein Sicherheitsabstand von einem Meter kann dabei natürlich nicht mehr eingehalten werden. Alle Fahrgäste tragen aber zumindest einen Mund-Nasen-Schutz. 
 
© Screenshot
© Screenshot

Dichtes Gedränge bereits auf den Bahnsteigen
 
 
Damit wächst auch die Sorge vor weiteren Neuinfektionen in Wien. Exakt 606 Corona-Erkrankte gibt es derzeit in der Bundeshauptstadt. Damit sind mehr als die Hälfte aller Corona-Fälle Österreichs in Wien.  
© Screenshot

Die U6 ist wieder so voll wie in der Zeit vor Corona
 

Krimi um Cluster in Wien

Tracing. ÖSTERREICH hat das Contact Tracing und neue Fälle in dem umstrittenen Cluster in Wien recherchiert:

  • Asylzentrum Erdberg:  Nachdem mehrere Bewohner im Asylheim in Wien-Erdberg Symptome zeigten, werden alle 357 Bewohner und Betreuer am 1. Mai getestet. 26 waren Covid-positiv. Am 2. und 3. Mai findet das Contact Tracing statt. Am 5. Mai wird ein Zentrum für Asylberechtigte mit Wohnungen getestet, die viel Kontakt mit Bewohnern in Erdberg hatten.
  • Asylberechtigte-Wohnungen in Zimmergasse: Dort sind 10 weitere Personen erkrankt. Via Contact Tracing wird die gemeinsame Arbeitsstätte eruiert: Post.
  • Postverteilungszentren: Am 8. Mai werden Mitarbeiter der Postverteilungszentren in Wien-Inzersdorf und in Niederösterreich (Hagenbrunn) getestet. In Wien sind 70 infiziert. In Niederösterreich 63.  Das Contact Tracing ergibt einen Link.
  • Leiharbeitsfirmen:  Am 14. Mai wird ein Logistikzentrum in Floridsdorf durchtestet. 6 Leiharbeiter sind positiv. Das Gesundheitsamt Wien (Niederösterreich plant das auch) wird jetzt  alle Leiharbeiter durchtesten. Auch alle Flüchtlingsheime wurden getestet. Im Heim in Simmering ist am 14. Mai  von 91 Asylwerbern 1 Person  infiziert.

 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten