05. März 2019 12:44
Wien-Mariahilf
Leiche beim Haus des Meeres gefunden
Parkbesucher fanden Toten  ++ Ermittlungen laufen ++ Mann schon mehrere Tage tot
Leiche beim Haus des Meeres gefunden
© oe24

Beim Haus des Meeres in Wien-Mariahilf wurde am Dienstagvormittag nahe dem Foltermuseum eine Leiche entdeckt. Der Fund wurde im Bereich des Seiteneinganges in der Schadekgasse hinter einer Mauer in einer Kartonbehausung gemacht. (siehe unten)

Polizeisprecher Daniel Fürst  bestätigt gegenüber ÖSTERREICH den Fund einer toten Person und dass derzeit die Kommissionierung läuft, unter welchen Umständen der Tod eingetreten ist. "Wir ermitteln in alle Richtungen", so Fürst.

ÖSTERREICH-Informationen zufolge handelt es sich um einen unterstandslosen Mann, der schon mehrere Tage tot sein dürfte. Wer die Leiche in dem Versteck entdeckte und schließlich Alarm schlug, ist bisher nicht bekannt.


Hier wurde die Leiche des Mannes gefunden.

Kritik der FPÖ

Erschüttert über den Tod eines Obdachlosen im Esterhazypark zeigt sich der FPÖ Mariahilf-Chef Gemeinderat Leo Kohlbauer. Über eine Woche soll der Tote in dem Verschlag gelegen sein. "Solche Behausungen werden in diesem Park bewusst toleriert", ärgert sich Kohlbauer.

"2016 hat der Bezirksvorsteher Holzlatten welche vom Stadtgartenamt auf den Bänken montiert wurden wieder abschrauben lassen, damit dort Obdachlose besser schlafen können. Dies ist nur eine von unzähligen Maßnahmen, die eine Unzahl von Obdachlosen in den Park gelockt hat", so der FPÖ-Politiker weiter.