Mann wartete mit Waffe im Stiegenhaus auf Ex-Frau

Wien-Meidling

Mann wartete mit Waffe im Stiegenhaus auf Ex-Frau

31-Jähriger missachtete Betretungsverbot, Hausbewohner riefen Polizei.

Ein bewaffneter Mann im Stiegenaufgang hat Sonntagfrüh Bewohner eines Hauses in Wien-Meidling in Angst versetzt. Das Stadtpolizeikommando rückte mit mehreren Streifenwagen in die Tivoligasse aus. Die Beamten fanden dann tatsächlich einen 31-Jährigen vor, der mit einer Pistole neben sich im Stiegenhaus saß. Wie sich herausstellte, handelte es sich um eine Schreckschusspistole.

Der Mann gab an, er warte auf seine Ex-Frau, weil er seinen Sohn abholen wolle. Die Waffe habe er zuvor in einem Park gefunden.

Verbot wiederholt missachtet

Der 31-Jährige war behördlich aus der Wohnung weggewiesen worden. Das zeitlich befristete Betretungsverbot ist mittels einstweiliger Verfügung verlängert worden und immer noch aufrecht. Der Mann hätte sich daher gar nicht im Nahbereich der Wohnung seiner Ex-Frau aufhalten dürfen. Er soll das Verbot aber schon wiederholt missachtet haben, sagte Polizeisprecher Harald Sörös. Der 31-Jährige wurde angezeigt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten