Milde Strafe für Edi-Finger-Prügler

Entschuldigungs-Show zog vor Gericht

Milde Strafe für Edi-Finger-Prügler

Die beiden Burschen kamen mit bedingten Haftstrafen (10 bzw. 6 Monate) davon.

Da haben die beiden Österreicher (19) mit Migrationshintergrund (Sudan und Nigeria) wirklich einen milden Richter gefunden. ­Obwohl einer von ihnen schon einmal wegen Raubes als 15-Jähriger vor Gericht stand, kam er ebenso wie sein Kumpel mit einer Haftstrafe auf Bewährung davon. Und das, obwohl der Vater eines der Prügel-Opfer, TV-Star Edi Finger jr., noch einmal eindringlich schilderte, wie furchtbar es ist, „wenn in der Nacht das Telefon läutet und du erfährst, dass dein Bub auf der Intensivstation liegt, nur weil er jemandem nicht zu Gesicht stand. Das kann es in einer zivilisierten Stadt doch nicht geben.“

Die Angeklagten zeigen sich auf jeden Fall reuig, in ­jener Nacht im Jänner auf den Golflehrer Edi Finger (28) und einen Freund von ihm eingeschlagen zu haben, dass beide im Krankenhaus landeten. Sie entschuldigten sich mehrmals und machten beiden noch im Gerichtssaal jeweils eine Anzahlung auf das Schmerzensgeld von jeweils 250 Euro. „Den Rest mache ich mir dann mit den beiden außergerichtlich aus“, sagt Opfer-Anwalt Werner Tomanek. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten