Mordversuch: Miss-Vienna-Model kämpft gegen Urteil

13 Jahre Haft

Mordversuch: Miss-Vienna-Model kämpft gegen Urteil

Sie stach ihre Nebenbuhlerin mit zehn Stichen nieder. Töten wollte sie angeblich nicht.
Wien. Im Streit um die Urlaubsreise ihres Sohnes griff eine 25-jährige Wienerin zum Küchenmesser, stach zehn Mal auf die neue ­Lebensgefährtin ihres Ex ein und verletzte sie lebensgefährlich. 13 Jahre fasste die brünette Schönheit, die einst im Finale der Kandidatinnen für die Miss-Vienna-Wahl gestanden hatte, ­wegen versuchten Mores hierfür aus.
 
Eine knappe Entscheidung der Geschworenen im Straflandesgericht, die den Tötungsvorsatz am Donnerstag nur mit 5:3 Stimmen bejaht hatten. Bei einem 4:4 wäre der schwerwiegende Vorwurf vom Tisch ge­wesen. Angesichts der knappen Entscheidung fiel das Strafmaß heftig aus. 13 Jahre soll die 25-jährige Mutter hinter Gitter. Die Stiche auf die Kontrahentin hatte das Ex-­Model eingestanden, eine Tötungsabsicht vehement bestritten. Entsprechend kündigte ihr Verteidiger Berufung und Nichtigkeitsbeschwerde an. Er hofft auf ein Urteil wegen absichtlich schwerer Körperverletzung in nächster Instanz und ein deutlich geringeres Strafmaß. Die Ex-Miss-Kandidatin bleibt in U-Haft, es gilt die Unschuldsvermutung.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten