ÖSTERREICH siegt gegen Jeannée

Urteil im Prozess

ÖSTERREICH siegt gegen Jeannée

Erfolg für ÖSTERREICH im Rechtsstreit gegen den Krone-Kolumnisten Michael Jeannée. Der hatte in einer seiner „Postler“-Glossen ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner unterstellt, den verstorbenen Ex-Vizekanzler Alois Mock verunglimpft zu haben. ÖSTERREICH hatte nach dem Tod des Spitzenpolitikers getitelt: „Bewegender Parkinson-Tod“. Jeannée hatte das – offensichtlich als Einziger – als „doppeldeutig“ empfunden und Fellner beschimpft.

Entschädigung. Fellner klagte – und bekam jetzt vor dem Wiener Landesgericht von Richter Stefan Romstorfer Recht. Die Jeannée-Glosse erfülle den Tatbestand der „üblen Nachrede“ und der „Beschimpfung“. Weder sei dem ÖSTERREICH-Nachruf ein ­widerwärtiger Gag zu ent­nehmen, noch hätte ihn ­Fellner selbst verfasst.

Fellner, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung gar nicht in Österreich, bekam eine Entschädigung in der Höhe von 3.500 Euro zugesprochen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.     

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten