Öffi-Gast mit Spritze attackiert

U6 Alser Straße

Öffi-Gast mit Spritze attackiert

Das Opfer wurde am Handgelenk verletzt und muss sich jetzt Bluttests unterziehen.

Wien. Den absoluten Horror durchlebte eine 77-jährige Wienerin im Stationsbereich der U6 Alser Straße.
 
Nadel. Die Pensionistin war am Donnerstag um circa 17 Uhr an einer Frau vorbeigegangen, die vor der Station unauffällig auf einer Bank saß. Plötzlich stand die etwa 50 Jahre alte Unbekannte auf und stach mit den Worten „ab jetzt wirst du brav sein“ eine Spritze in das Handgelenk der 77-Jährigen. „Sie hat die Nadel tief hineingestochen“, sagt ein Verwandter des Opfers zu oe24. Gleich nach dem Angriff bat die Seniorin zwei Passanten um Hilfe, die die Polizei riefen. Die scheinbar psychisch kranke Täterin konnte von der Polizei noch am Tatort gestellt werden.
 
Ungewissheit. Für das Opfer folgen jetzt Wochen der Ungewissheit. Die Dame erhielt im AKH zwar eine prophylaktische Infusion, muss sich jetzt aber regelmäßigen Bluttests unterziehen, weil manche Krankheiten nicht unmittelbar nach der Infektion erkennbar sind. Larissa Eckhardt

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten