Opfer-Familie machte Georgier ausfindig

Knalleffekt in Mordprozess

Opfer-Familie machte Georgier ausfindig

Wien. Paukenschlag im Prozess um den tödlichen Kopfschuss auf offener Straße in der Brigittenau: Seit 1. März steht Shkelzen D. (28) vor Gericht, weil er am Ostersonntag aus Eifersucht seinen Nebenbuhler Igor Z. getötet haben soll.

Im November war der Angeklagte in einem ersten Verfahren von den Geschworenen freigesprochen worden. Doch die drei Berufsrichter entschieden auf einen Irrtum und erzwangen den jetzigen Prozess.
 
leiche.jpg © All Abgedeckte Leiche des Opfers.
 
Doch auch im zweiten Anlauf sprach bislang vieles gegen eine Täterschaft von Shkelzen D. Bei ihm wurden kaum Schmauchspuren sichergestellt, obwohl die Tatwaffe eine „Dreckschleuder“ war. Außerdem erkannte ihn keiner der Augenzeugen wieder. Mit über 1,90 Meter sei der Angeklagte viel größer als der Schütze.
 
Doch genau dem widerspricht jetzt ein neuer Zeuge, den die Familie von Igor Z. ausfindig gemacht hat. Der Bäckerei-Angestellte will drei Männer gesehen haben. Geschossen habe der Größte von ihnen – es gilt die Unschuldsvermutung.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten