Poker um das Parkpickerl für Döbling

Morgen Abstimmung

Poker um das Parkpickerl für Döbling

Rot und Grün im Bezirk für Ganztagspickerl, ÖVP zögert noch mit Entscheidung.

Döbling. Dass in Döbling ein Parkpickerl kommt, ist eigentlich schon seit einem Jahr fix – damals beschloss der Bezirk, dass man ein Pilotprojekt mit einem Parkpickerl zwischen 14 und 19 Uhr einführen wolle.

Diese Idee von Bezirksvorsteher Adi Tiller (ÖVP) wurde von SPÖ und Grünen als Minimal-Kompromiss bezeichnet – eine Studie von Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou zeigte dann aber, dass das Halbtags-Parkpickerl kaum positive Effekte für den „Parkplatz von Wien“ (© SP-Bezirks­vize Thomas Mader) haben würde. Die Reaktionen darauf waren gespalten.

Gesprächsverweigerung empört Bezirkschef Tiller

Bezirksvorsteher Adi Tiller ist empört, dass die grüne Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou „seit einem Jahr jedes Gespräch über das Parkpickerl verweigert“. Er habe jetzt Bürgermeister Michael Ludwig eingeschaltet, um zumindest über diesen Plan verhandeln zu können.

Rot-grüner Antrag als Überraschungsangriff

Das könnte freilich ab Donnerstag hinfällig sein: Denn die SPÖ und die Grünen im Bezirk haben jetzt einen Antrag auf Einführung eines Ganztagspark­pickerls von 9 bis 19 Uhr eingebracht, über den morgen in der Bezirksvertretung abgestimmt wird – spielen Teile der ÖVP wie angedeutet mit, kommt dieses Pickerl schon im Sommer 2019.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten