Polizeieinsatz: U4-Stopp sorgt für Chaos

Wien

Polizeieinsatz: U4-Stopp sorgt für Chaos

Wieder einmal Chaos im Wiener Frühverkehr: Die U4 fuhr zwischen dem Karlsplatz und der Roßauer Lände nicht. Grund war ein Polizeieinsatz. Bei einer Personenkontrolle durch die Bereitschaftseinheit der Polizei ist Freitag früh in der U4-Station Landstraße ein 27-jähriger Mann davongelaufen und in den Tunnel der U-Bahn geflüchtet. Der Mann sprang vor einem stehenden Zug auf die Schienen und lief unterirdisch in Richtung Schwedenplatz. Der Nigerianer ohne rechtmäßigen Aufenthaltstitel in Österreich wurde im Tunnel gefasst.

Die Wiener Linien drehten für die Dauer des Einsatzes den Strom auf der betroffenen Strecke ab, berichtete Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Zwischen 8.00 Uhr und 8.20 Uhr gab es keinen Betrieb auf der U4 zwischen Karlsplatz und Roßauer Lände. Beamte stiegen sowohl bei der Landstraße als auch am Schwedenplatz in den Tunnel ein und fanden den 27-Jährigen zwischen den beiden Stationen. Der Mann gab an, wegen seines illegalen Aufenthalts davongelaufen zu sein. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

 


Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten