Mit Messer in der Hand

"Punk" kletterte beim Haus des Meeres auf Kran

Der offenbar psychisch Kranke hantelte sich bis ganz nach oben: Unverletzt gerettet.

Mariahilf. Spektakuläre Szenen spielten sich Sonntagnachmittag direkt beim Haus des Meeres ab. Ein offensichtlich betrunkener Punk kletterte laut Zeugenaussagen gegen 14.40 Uhr mit einem Messer und einem Pfefferspray in der Hand auf den Kran einer Baustelle.

© Alexandra Breyer

Notruf. Mehrere Passanten wählten aufgeregt den Notruf. Da der Mann bewaffnet war, rückte die Polizei mit Unterstützung der Alarmabteilung Wega nach Mariahilf an.

Sprungkissen. Während die Beamten den Punk davon zu überzeugen versuchten, wieder abzusteigen, brachte die Berufsfeuerwehr sicherheitshalber Sprungkissen in Stellung.

Der Mann ließ sich jedoch dazu überreden, fast ohne Hilfe vom Gerüst zu klettern. Vor den Augen dutzender Schaulustiger wurde er die letzten Meter in Begleitung von Polizisten und Feuerwehrleuten unverletzt zurück auf den Boden eskortiert. 

Spital. Nach der Einvernahme im Wachzimmer kam der offenbar psychisch Kranke ins Spital.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten