So gefährlich ist Österreich

Serie-Teil 1: Wien & OÖ

So gefährlich ist Österreich

So gefährlich ist Ihr Bezirk. ÖSTERREICH sammelte die Daten. Heute Teil 1: Wien und OÖ.

ÖSTERREICH hat die genauen Zahlen bei der Polizei und dem Innenministerium recherchiert. Wo gibt es die meisten Verbrechen?

  • Wien am schlimmsten. Im ganzen Land gab es 228.887 Anzeigen. Im Bundesländer-Ranking klar ersichtlich: Wien ist am gefährlichsten. 82.573 Anzeigen sind es von Jänner bis Juni 2018.
  • NÖ/OÖ. Auf Platz zwei liegt Niederösterreich (31.561 Anzeigen), dann kommt Ober­österreich (29.652).

OÖ: Viele Bezirke sind im Jahresvergleich gefährlicher

  • Rückgang. Bundesweit klar ersichtlich: Die absoluten Zahlen gehen zurück. Es sind im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017 genau um 10 % weniger Anzeigen bei den ­Behörden eingelangt.
  • Wien: Alle Bezirke im Minus. In keinem der 23 Wiener Bezirke gibt es mehr Anzeigen als im Vorjahr. Den höchsten Rückgang verzeichnet Hernals mit –25,8 %. Sogar im 1. Bezirk gingen die Taten um 24,1 % zurück.
  • Gefährlicher. Anders in Oberösterreich: Hier gibt es in acht von 18 Bezirken mehr Anzeigen. Die größte Zunahme in Rohrbach: +18,3 %.
  • Internetbetrug. Bundesweit gesehen gehen die Internet-Straftaten seit Jahren konstant hinauf. Heuer wurden bereits 8.501 solcher Taten angezeigt – ein Plus von 6,5 % im Vergleich zum Vorjahr. Geklärt wurden davon übrigens 3.070 Fälle, das sind um 7,7 % weniger als 2017.
  • „Big Five“. Bei den anderen großen Delikt-Gruppen (Einbruch, Gewalt, Auto-Diebstahl, Wirtschaftskriminalität) gibt es deutliche Rückgänge.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten