Video zum Thema Trotz Verbot: Imam predigt Vielfachehe
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

ÖSTERREICH liegen Zahlen vor:

Trotz Verbot: 40 Viel-Ehen in Österreich

Wien. Der Syrer Abboud Sweid (40) flüchtete vor vier Jahren mit seinen drei Frauen und 13 Kindern nach Deutschland. „Ich will jetzt Deutscher werden“, sagt er – und löste damit eine heftige Diskussion über Vielehen in Deutschland aus.

In Österreich ist Polygamie (mehrere Ehefrauen gleichzeitig) verboten – auch in Deutschland. Bei uns drohen bis zu drei Jahre Haft.

ÖSTERREICH bekam vom Justizministerium die Zahlen zu „Mehrfachehen“. Alleine in den vergangenen zwei Jahren wurden den Behörden 40 Fälle gemeldet. Demnach waren es im Jahr 2018 28 Verdachtsfälle, heuer sind dem Ministerium bereits zwölf Fälle von „Mehrfachehen“ bekannt.

Experte: „Viel mehr Fälle.“ Die Dunkelziffer liegt wohl sehr viel höher. Der Islamexperte Amir Bayati zu ÖSTERREICH: „Ich kenne einige ­Fälle von Mehrehen in Österreich. Der Trick ist: Eine Ehe schließen sie am Standesamt, die anderen vor dem Imam in der Moschee.“

 

Video zum Thema Vielehe: Das sagen die Österreicher
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

 

Video zeigt, wie Wiener Imam Vielehe fordert

Brisant ist in diesem Zusammenhang ein Video, das in der Al-Fath-Moschee im 15. Bezirk in Wien aufgenommen wurde und auf der Seite der Moschee am 6. April hochgeladen wurde (es liegt ÖSTERREICH vor). Darin predigt Imam Ahmed N. für eine Vielehe: „Gerechtigkeit ist nicht so einfach, aber wer das schafft, kann mehrere Frauen heiraten.“ N. weiter: „Auch wenn der Muslim sich von seinen vier Frauen geschieden hat, ist es ihm erlaubt, andere vier Frauen zu heiraten.“

 

Video zum Thema Wiener Imam fordert Viel-Ehe in Österreich
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

 

Die Moschee bestätigte auf ÖSTERREICH-Anfrage, dass der Imam dort predigt. Dazu, dass N. in seinen Predigten die Polygamie fordere, heißt es aber offiziell nur: „Wir wissen davon nichts.“

Online-Check: So läuft Suche nach 2. Ehefrau im Netz

Die Nachfrage ist enorm: Kaum hat sich das ÖSTERREICH-Rechercheteam bei secondwife.com (Anm.: Zweitfrau) angemeldet, ging es los. Das Profil des Lock­vogels (weiblich, 21 Jahre alt, tierlieb, verwitwet) sahen sich innerhalb von nur 20 Stunden 71 Männer an. Konkret sind 13 Kontaktanfragen an die vermeintlich heiratswillige Frau geschickt worden.

131 Männer in Wien. Österreich ist auf dieser Seite sehr stark vertreten. Eine Suche innerhalb der Wiener Stadtgrenze (fünf Kilometer um die Innenstadt) ergibt 131 suchende Männer. Zur Erin­nerung: Sie sehnen sich alle nach einer weiteren Ehefrau.

Beispiel: G., Ende 40, verheirateter Internetunternehmer. Der zweifache Vater sucht weitere Frauen, denen er ein „liebender, verständnisvoller Mann sein kann, um eine wundervolle Familie zu gründen“.

Laut Eigenwerbung verkuppelt die Seite second­wife.com wöchentlich mehr als zwei Heiratswillige – und das schon seit 2014.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X
Es gibt neue Nachrichten