Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Seit zwei Jahren kein Urteil

Unendliche Causa um ''Oida''-Sager zu Polizisten

Der 22-Jährige erhob gegen die Strafe Einspruch und zog vor das Verwaltungsgericht.

Es war der 11. Oktober 2018: Fotograf Nathan S. wollte bei einer Demo einen Polizeieinsatz fotografieren. Ein Beamter versuchte, ihn davon abzuhalten und soll den damals 22-Jährigen mit Du angesprochen haben. Beim folgenden Geplänkel rutschen S. die Worte „Sie duzen mich schon die ganze Zeit, Oida“ heraus. Die Folge: Nathan S. sollte 100 Euro Strafe wegen Anstandsverletzung zahlen. Dies ließ der 24-Jährige nicht auf sich sitzen, legte Be­rufung ein und zog vor das Verwaltungsgericht. Im Gespräch mit oe24.TV schilderte er am Freitag den Prozess und seine Sicht der Dinge.

ÖSTERREICH: Wie ist das ­Ganze eigentlich passiert? Haben Sie wirklich „Oida“ gesagt, wie der Polizist meint?

Nathan S.: Ich habe nicht ­direkt zu ihm „Oida“ gesagt. Ich habe das Wort Du er­widert, nachdem er mich geduzt hat. Dann hat er mich korrigiert, dass man Polizeibeamte nicht duzen würde, worauf mir ein „Oida – Sie haben mich auch die ganze Zeit geduzt“ herausgerutscht ist.

ÖSTERREICH: Der Polizist fühlte sich dadurch beleidigt?

Nathan S.: Ja. Es gibt sehr sensible Amtsseelen. Darauf habe ich keinen Einfluss.

ÖSTERREICH: Jetzt stehen Sie vor Gericht, weil Sie die Strafe von 100 Euro nicht zahlen wollen?

Nathan S.: Genau. Ich habe dagegen Einspruch erhoben.

ÖSTERREICH: Warum wollen Sie nicht zahlen?

Nathan S.: Aus Prinzip.

ÖSTERREICH: Wie ist der Prozess verlaufen? Es heißt, der Beamte kann sich jetzt nicht mehr an den genauen Wortlaut erinnern. Stimmt das?

Nathan S.: Er behauptete, ich hätte „Alter“ gesagt. Ich habe aber „Oida“ gesagt. Das ist ein Unterschied. Es war keine Anrede, sondern ein Ausruf der Empörung. Es ist absurd, weil der Fall seit zwei Jahren diskutiert wird.

ÖSTERREICH: Wie hat der Richter reagiert und wie geht es jetzt weiter?

Nathan S.: Er war teils amüsiert, aber auch gelangweilt. Ich warte jetzt auf das schriftliche Urteil und hoffe auf einen Freispruch.

ÖSTERREICH: Halten Sie sich jetzt ganz zurück?

Nathan S.: Ja. Ich bin ein braver Bürger, habe sonst nichts mit der Polizei am Hut.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten