Wienerin beim Gassigehen mit Mord bedroht

WEGA-Einsatz in der Hundezone

Wienerin beim Gassigehen mit Mord bedroht

Ein 28-Jähriger bedrohte eine Hundehalterin in Wien-Ottakring mit Messer und Hammer.

Ein Streit zwischen zwei Hundehaltern in der Hundezone des Kongressparks in Wien-Ottakring ist vergangenen Dienstag gegen 13 Uhr ausgeartet.

Drohung. Einer der beiden Gassigeher, ein 28-jähriger Wiener, drohte am Ende seiner Kontrahentin mit den Worten: „Wenn ich dich noch einmal sehe, bringe ich dich um.“ Kurz darauf verschwand er, um mit einem Hammer und einem Küchenmesser mit 14 Zentimeter Klingenlänge wieder vor der Frau aufzutauchen. Diese ließ sich nicht einschüchtern und verständigte daraufhin die Polizei, die sogar mit der Sondereinheit WEGA anrückte. Der 28-Jährige hatte die Hundezone aber inzwischen verlassen und war in Richtung des gegenüberliegenden Gemeindebaus, des Sandleitenhofs, geflüchtet, wo er eine Wohnung haben dürfte.

Ausgeforscht. Die Polizeibeamten durchstreiften daraufhin die Gegend, führten Befragungen durch und konnten den Verdächtigen schließlich noch am selben Tag ausforschen. Hammer und Messer wurden sichergestellt. Der 28-Jährige wurde festgenommen und befindet sich jetzt in Haft. Verletzt wurde niemand. Der Grund für den Streit ist derzeit unklar.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten