Wachbeamter kommt vor Gericht

Nach Sex-Affäre

Wachbeamter kommt vor Gericht

Mann soll mit zwei weiblichen Häftlingen sexuellen Kontakt gehabt haben.

Ein Wachebeamter der Justizanstalt (JA) Wien-Josefstadt muss sich am Freitag wegen Missbrauchs eines Autoritätsverhältnisses im Straflandesgericht verantworten. Der Mann - er wird am kommenden Montag 41 Jahre alt - soll zwischen Dezember 2011 und Dezember 2012 zwei weibliche Häftlinge wiederholt bedrängt und unter Ausnützung seiner Stellung zu geschlechtlichen Handlungen herangezogen haben.

Sex im Gefängnis
Mit einer der beiden soll es dem Strafantrag zufolge im Gefängnis sogar zu vaginalem Geschlechtsverkehr gekommen sein, nachdem er sich bei einem vorangegangenen Vorfall von der Frau bereits oral befriedigen hatte lassen. Im Strafantrag heißt es zwar, der Beamte habe "gezielt seine Autorität" zur Erreichung der Unzuchtshandlungen eingesetzt, geschlechtliche Nötigung oder Vergewaltigung wird ihm aber nicht angelastet. Die Vorwürfe waren im Herbst 2013 bekannt geworden. Eine Kollegin des Beamten erstattete Anzeige, nachdem ihr diese zu Ohren gekommen waren. Der 41-Jährige wurde erst Ende November 2014 vom Dienst suspendiert.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten