14. September 2019 11:39
Wien-Hietzing
Jogger flüchtet vor Wildschweinrudel auf Baum
Ein Polizeihubschrauber fand den Mann schließlich mithilfe einer Wärmebildkamera im Baum.
Jogger flüchtet vor Wildschweinrudel auf Baum
© oe24

Eine gemütliche Joggingrunde sieht definitiv anders aus. Am Freitagabend rief ein Mann bei der Wiener Polizei an, der sich Sorgen um einen Bekannten machte. Eigentlich wollten sich beide im Lainzer Tiergarten treffen, doch der Bekannte, der noch eine Runde laufen ging, erschien nicht am Treffpunkt. Als er ihn dann anrief, hob dieser zwar ab, schilderte seinem Freund dann aber seine missliche Lage. 

Denn der Jogger wurde während des Laufens von einem Widschweinrudel überrascht und, wie er sagt, verfolgt. Der Mann konnte sich noch rechtzeitig auf einen Baum retten. Dort saß er dann aber fest.

Da er nicht wusste, wo er sich genau befinde und den Baum aber auch nicht verlassen konnte, da die Wildschweine noch in der Nähe waren, wurde eine Suchaktion gestartet. Und die gestaltete sich gar nicht so einfach. Ein erster Versuch musste aufgrund der enormen Größe des Geländes unterbrochen werden.

Schließlich kam ein Polizeihubschrauber zum Einsatz, der mithilfe von einer Wärmebildkamera den Jogger in einem Baum entdeckte und den Suchtrupp hinschicken konnte. Schließlich wurde der Mann unverletzt geborgen. Schwein gehabt!