Wien-Panda Yang Yang malt für Buchprojekt

Exakt 100 Bilder

Wien-Panda Yang Yang malt für Buchprojekt

Das Panda-Weibchen greift im Tiergarten Schönbrunn zum Pinsel.

Panda-Weibchen Yang Yang geht unter die Künstlerinnen. Das im Schönbrunner Tiergarten lebende Tier malt mit einem eigens angefertigten Bambus-Pinsel Bilder. Ihre Kunstwerke unterstützen Zoofotograf Daniel Zupanc, der einen Bildband über die Schönbrunner Pandas anfertigen möchte.

"Der Bildband soll die schönsten Fotos der Pandas aus Schönbrunn zeigen und zweisprachig auf Deutsch/Englisch erscheinen. Er wird ihre komplette Geschichte erzählen: von den ersten Verhandlungen mit China über die Ankunft des Panda-Pärchens Yang Yang und Long Hui 2003 in Wien bis hin zu den aktuellen Zwillingen Fu Feng und Fu Ban", so Zupanc.

© Daniel Zupanc

490 Euro pro Bild

Doch nicht nur der Bildband kann erworben werden: Auch die Unikate stehen zum Verkauf. Jedes Bild belastet die Geldbörse mit einem Preis von 490 Euro, Echtheitszertifikat inklusive. Gemalt wird an einem Gitter, an das Yang Yang je nach Belieben kommen kann. Dort wird ihr der Pinsel gereicht und das Blatt Papier gehalten. Alle Bilder sind in Schwarz und Weiß gehalten.

"Yang Yang macht das Malen großen Spaß. Sie kann es oft kaum erwarten, zum Pinsel zu greifen, sobald er in Reichweite ist, und schon geht es los", berichtet Zoologin Eveline Dungl, die das Malen betreut. "Wenn sie Muße hat, malt Yang Yang sogar mehrere Bilder hintereinander. Dazwischen holt sie sich Karotten und Süßkartoffeln als Belohnung. Ihr Stil ist immer unterschiedlich: von schwungvoll bis dezent."

© Daniel Zupanc

Crowdfunding benötigt

Der Bildband wird per Crowdfunding finanziert, 25.000 Euro sollen dabei gesammelt werden. Sollte diese Summe bis 9. Oktober erreicht sein, dann erscheint der Bildband im Dezember. Darüber hinaus soll es weitere Goodies geben, die zum Spenden anregen sollen. Gegen einen Beitrag zum Crowdfunding kann man aktuell eine Backstage-Führung bei den Pandas sowie gerahmte Bambus-Stäbe mit Bissspuren der Tiere erstehen. Des Weiteren kann man sich das Buch mit einer Spende bereits zum Vorzugspreis sichern oder sich Exemplar von Yang Yang signieren lassen. Zupanc: „Ich fotografiere die Pandas seit über zehn Jahren. Dieses Buch ist mein Traum.“ Für die Texte wird Zoo-Pressesprecherin Johanna Bukovsky alle Personen rund um die Pandas interviewen, ihnen Anekdoten, Einblicke hinter die Kulissen und viel Wissen über diese bedrohte Tierart entlocken. Hier kann man sich an der Aktion beteiligen>>>

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten