Zug-Unfall in Wien-Floridsdorf: Strecke gesperrt

Drei Leichtverletzte

Zug-Unfall in Wien-Floridsdorf: Strecke gesperrt

Zwei weibliche Fahrgäste erlitten Prellungen, ein Jugendlicher klagte über Bauchschmerzen.

Wien. Zu einem Zugsunglück ist es am Montagnachmittag in Wien-Floridsdorf gekommen. Dabei wurden drei Personen leicht verletzt, rund 60 Personen wurden von den Einsatzkräften geborgen, berichtete der Sprecher der Wiener Berufsfeuerwehr, Gerald Schimpf.

© Facebook

Der Zugsverkehr war vorübergehend unterbrochen. Die Oberleitungen mussten geerdet werden.

Zugsunglück in Wien-Floridsdorf - Kollision nahm glimpfliches Ende

 
Zu dem seitlichen Zusammenstoß der beiden Personenzüge ist es zwischen dem Bahnhof Floridsdorf und der Station Siemensstraße im Bereich einer Verschneidung von Geleisen gekommen. Informationen zur Unfallursache lagen weiter nicht vor. Die Feuerwehr hatte nach 18.30 Uhr ihren Einsatz abgeschlossen, die ÖBB waren bemüht, die beschädigten Garnituren möglichst rasch von den Geleisen zu bekommen.
 
Bei den drei Leichtverletzten handelte es sich um zwei weibliche Fahrgäste, die Prellungen erlitten, und einen Jugendlichen, der über Bauchschmerzen klagte. Alle drei wurden von der Wiener Berufsrettung erstversorgt, die mit dem K-Zug an Ort und Stelle war. "Es ist zum Glück glimpflich ausgegangen", meinte Rettungssprecherin Corina Had.
 
Infolge des Unfalls wurden Regionalzüge Richtung Hohenau und Laa an der Thaya über Stadlau umgeleitet. Der Zugverkehr zwischen Siemensstraße und Wien-Floridsdorf war unterbrochen.
 
Laut ÖBB ist kein Zugverkehr zwischen Wien Floridsdorf und Wien Leopoldau möglich. Die Sperre wird voraussichtlich erst in den Morgenstunden des Dienstags aufgehoben werden.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten