Mutige Wienerin rettet Frau vor Vergewaltiger

Zivilcourage

Mutige Wienerin rettet Frau vor Vergewaltiger

Die Frau sag, wie ein 41-Jähriger sein Opfer auf offener Straße würgte und schlug.

Ein 41 Jahre alter Mann hat am vergangenen Samstag in Wien-Leopoldstadt seine 35-jährige Lebensgefährtin auf der Straße geschlagen und gewürgt. Eine couragierte Zeugin ging dazwischen und begleitete das Opfer zur Polizei. Dort stellte sich heraus, dass die Frau von ihrem Partner bereits seit längerer Zeit schwer misshandelt und vergewaltigt worden war. Der Türke wurde festgenommen.
 
Am Samstag gegen 11.15 Uhr sah die 36-jährige Wienerin, wie der Mann in der Schüttelstraße die Frau attackierte. "Sie schrie ihn an, woraufhin er flüchtete", berichtete Polizeisprecher Harald Sörös. Im Anschluss begleitete die Zeugin das Opfer zur Polizei. Bei ihrer Einvernahme gab die Türkin an, dass sie vom Mann bereits "deutlich länger als ein Monat" misshandelt wurde, immer wieder sei sie dabei auch verletzt worden, sagte Sörös. Laut Aussagen des Opfers soll sie der Mann auch mehrmals mit einer Waffe bedroht haben.
 
Die Staatsanwaltschaft erließ eine Festnahmeanordnung. "Der 41-Jährige war zunächst nicht greifbar, wurde nicht in seiner Wohnung angetroffen", sagte Sörös. Am 3. Mai kurz nach 13.00 Uhr wurde er dann in seiner Unterkunft gefasst. Bei einer Hausdurchsuchung wurde eine Schreckschusspistole sichergestellt. Der 41-Jährige wurde wegen Körperverletzung, Vergewaltigung, fortgesetzter Gewaltausübung, gefährlicher Drohung, schwerer Nötigung und nach dem Waffengesetz angezeigt. Der Türke sitzt in Untersuchungshaft.