Opfer klagt: "Polizist brach mir den Arm"

Wien

Opfer klagt: "Polizist brach mir den Arm"

Polizist soll Aleksandar M. zu hart angepackt haben. Opfer will vor Gericht.

Aleksandar M. (22) bringt eine schwere Anschuldigung vor: Bei einem Einsatz soll ihm ein Polizist den Arm gebrochen haben. Der junge Mann, der noch Monate durch den komplizierten Bruch beeinträchtigt sein wird, will Gerechtigkeit.

Polizei wird nun den Fall selbst untersuchen

Am 12. Dezember 2014 kurz vor 5 Uhr verständigten Nachbarn der Familie die Polizei. In der Wohnung nebenan sei ein Streit im Gang. Als die Polizei eintraf, öffnete ihr der 22-Jährige in Boxershorts die Tür: "Da standen sieben oder acht Beamte, wollten unsere Personalien sehen", so Aleksandar M. Und gibt ehrlich zu: "Ja, ich war alkoholisiert, aggressiv und wurde ausfällig. Angefasst habe ich aber niemanden." Seine Mutter Svetlana M.(42) gab Entwarnung: "Mein Sohn hat laut geschimpft, aber er war nicht gewalttätig." Trotzdem raten die Beamten der Frau, über Nacht zu ihrer Mutter zu gehen. Als Svetlana M. und ihr jüngerer Sohn die Wohnung verlassen, soll es passiert sein. Einer der Polizisten soll Aleksandar M. zu Boden gebracht und ihm dabei den Arm so verdreht haben, dass der brach - es gilt die Unschuldsvermutung. Aleksandar M. hat jetzt einen Anwalt eingeschaltet.


Die Polizei untersucht nun die Anschuldigungen.

(kov)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten