Haft in Kairo

Ägypten

Zu 
Besuch im Horror-Gefängnis

Ehemann sitzt in Kairo im Knast. ÖSTERREICH hilft jetzt seiner Frau.

Eva F. zitterte am ganzen Körper: Vor Aufregung und aus Angst vor dem Horror-Knast von Kairo. Dort war die Burgenländerin jetzt zum ersten Mal zu Besuch bei ihrem Mann.

Hannes F. (33) durchlebt gerade die Hölle: 140 Gefangene in einer Großraumzelle, nicht mal eine Toilette gibt es. Es riecht übel, die Hitze ist unerträglich, die Häftlinge schlafen im Sitzen. Waschgelegenheiten fehlen, es kommt kaum Essen.

Wie berichtet, wurde der Burgenländer im März wegen Waffenschmuggels zu sieben Jahren Haft verurteilt. Der Piraten-Jäger war im Jahr 2011 mit Gewehren und Munition im Gepäck nach Ägypten gereist, um einen Schifftransport zu bewachen. Doch bei der Einreise wurde er festgenommen.

Er flehte: "Bitte hol 
mich hier endlich raus"
Seitdem schmort er im Gefängnis. Spenden von ÖSTERREICH-Lesern ermöglichten seiner Frau jetzt die Besuchsreise.

Hannes F. will gegen das Urteil berufen, doch das dauert. „Bitte hol mich hier so schnell wie möglich raus“, flehte er seine Frau an. „Ich halte es hier nicht mehr aus.“

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten