10.000 wollen Erdogan 
feiern

Wien

10.000 wollen Erdogan 
feiern

Premier Recep Erdogan wahlkämpft am 19. Juni in Wien – 10.000 wollen ihm zujubeln.

Um den Veranstaltungsort gab es am Freitag bis zuletzt Rätselraten, doch jetzt ist fix: Der türkische Premier Recep Tayyip Erdogan wird in der Albert-Schulz-Eishalle in Wien-Kagran auftreten. Und das am Fronleichnamstag. Bis zu 10.000 Türken – 7.000 auf den Rängen, der Rest auf der Spielfläche – könnten ihrem politischen Idol zujubeln. Da in der Türkei im Herbst Präsidentenwahlen sind, tourt Erdogan jetzt durch halb Europa, um Exiltürken zu mobilisieren.

Außenminister Kurz warnte den türkischen Permier

In Köln tat Erdogan dies radikal: So forderte er seine jubelnden Anhänger auf, sich nicht „assimilieren zu lassen“ – was durchaus als Kampfansage an eine Integration der Zuwanderer aufgefasst werden kann. Ein Grund mehr, dass Außenminister Sebastian Kurz Erdogan via ÖSTERREICH aufforderte, sich in Wien zu mäßigen: „Ich warne Premier Erdogan ausdrücklich: Er darf keinen Spalt in die österreichische Gesellschaft hineintragen.“

Politiker wird Erdogan in Wien jedenfalls keine treffen: Die Türken fragten zwar bei Kanzler Faymann und Bundespräsident Fischer an, aber erst nachdem der ­Termin feststand. Und beide Staatsspitzen sind am 19. Juni nicht in Wien.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten