599 Mio. Euro für Schul-Bauten - und Konjunktur

Investitionsprogramm

599 Mio. Euro für Schul-Bauten - und Konjunktur

Die Bundesregierung hat am Freitag ein 599 Mio. Euro schweres Investitionsprogramm für Neubau und Sanierung von Bundesschulen präsentiert.

Laut Bundeskanzler Werner Faymann (S) und Unterrichtsministerin Claudia Schmied (S) kommt das Geld aus dem zweiten Konjunkturpaket. Heuer und im kommenden Jahr sollen 71 Bundesschulen in ganz Österreich profitieren, "die Bildungsqualität wird damit entscheidend verbessert", sagte Schmied.

"Greifbare Investitionen"
Mit den Investitionen sollen die Lernbedingungen etwa durch bessere Klassenzimmer sowie die Ausstattung mit Tagesbetreuungsplätzen verbessert, mehr Sporteinrichtungen und bessere Arbeitsplätze für Lehrer zur Verfügung gestellt werden, betonte die Ministerin. Auch der große Kapazitätsbedarf im Bereich der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen werde dabei berücksichtigt.

Diese Schulen werden umgebaut - die Investitionen im Detail!

"Investitionen im Schulbau helfen doppelt, sie schaffen schnell Arbeitsplätze im Baugewerbe und sichern die Zukunft durch bessere Rahmenbedingungen für Bildung", sagte Schmied. Faymann betonte, dass die vielen zur Konjunkturbelebung eingesetzten Milliarden gar nicht vorstellbar seien. "Glaubhaft wird man erst, wenn man das dann in die Tat umsetzt", so der Bundeskanzler, der auf die Investitionen im Bildungsbereich verwies, die "greifbar und kontrollierbar" sind. Deshalb werde er so wie mit Schmied auch mit anderen Regierungskollegen "Punkt für Punkt den Beweis liefern" über die verschiedenen Konjunktur-Maßnahmen, "nichts ist glaubwürdiger als die Tat".

Größtes Stück vom Kuchen geht nach NÖ

Bundesland

Investitionen

Niederösterreich

197 Mio. Euro

Wien

87 Mio. Euro,

Oberösterreich

74 Mio. Euro

Burgenland

63 Mio. Euro

Tirol

50 Mio. Euro

Salzburg

43 Mio. Euro

Kärnten

34 Mio. Euro

Steiermark

26 Mio. Euro

Vorarlberg

25 Mio. Euro

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten