Kern ein "Alpen-Pfau"

"Bild" lacht über Prinzösin Kern

Die Wogen gehen weiter hoch in der „Prinzessin-Gate“-Affäre von Christian Kern.

Die Wogen gehen sogar in Deutschland hoch in der „Prinzessin-Gate“-Affäre von Kanzler Kern. Bekanntlich hatte ÖSTERREICH ein Geheimpapier veröffentlicht, in dem Kern als „ungemein eitle Prinzessin mit Glaskinn“ beschrieben wird. Der Kanzler rief daraufhin einen Interviewboykott aus und sperrte Inserate. Nun macht sich sogar die deutsche Bild über Kern lustig und bringt ihn als „Verlierer“, der „kritischen Journalismus bestrafe“. Kern sei eine „Prinz-ösi-n auf der Erbse“ und ein „Alpen-Pfau“.

"Respekt, dass Zeitung nicht nach roter Pfeife tanzt"

Es kommt nicht gut an bei den Österreichern, dass Bundeskanzler Christian Kern ÖSTERREICH für seine Berichterstattung über ein SPÖ-internes „Psychogramm“, in dem er als „sprunghaft“ und „Prinzessin mit Glaskinn“ beschrieben wird, mit einem Interview- und Inseratenboykott bestraft.

Wie falsch Kern die Stimmung eingeschätzt hat, zeigt ein Blick auf die sozialen Medien und in die Internetforen von Zeitungen, die nicht gerade zu ÖSTERREICH-Freunden zählen.

Unverständnis. Kurier-Leser Robert Hofer etwa schreibt: „Interessant, dass es in diesem Gratisblatt ­Berichte über dieses SPÖ-‚Strategiepapier‘ gibt. Im Kurier seltsamerweise nicht … Da kann man nur froh sein, dass es auch dieses ‚Boulevardblatt‘ gibt. Da wird wenigstens nichts verschwiegen.“

Und Krone-Leser Robert Schmid: „Ein Medienblatt, das nicht nach roter Pfeife tanzt. Kompliment.“

Bemerkenswert: Fast 90 % der Krone-Leser und der überwiegende Teil der Kurier-Leser zeigen kein Verständnis für Kern.

Kritik am Kanzler im Netz

© Screenshot

© Screenshot

© Screenshot

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten