Brutales Rede-Match Pilz gegen Strache
Brutales Rede-Match Pilz gegen Strache

Aschermittwoch-Duell

Brutales Rede-Match Pilz gegen Strache

Auch heuer matchen sich wieder Heinz-Christian Strache und Peter Pilz am Aschermitwoch. Neu dabei: WKO-Chef Leitl tritt in Salzburg an.

2.000 FPÖ-Fans in der Jahnturnhalle in Ried (OÖ), viel Bier und deftige Sprüche. FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache wird heute wieder zur Abwatschung der politischen Gegner antreten. Und der FPÖ-Chef hat ÖSTERREICH bereits einige Sprüche verraten: Dass vor allem Kanzler Werner Faymann eine verbale Abreibung bekommen wird, liegt auf der Hand. So nennt Strache den SPÖ-Chef einen „Wasserträger für die ÖVP“, der nach einem Umfaller gleich liegen bleibt. Doch auch die Grünen werden ihr Fett abbekommen.

Pilz redet in der Hypo-Alpe-Adria! Kein Wunder: Denn der Grüne Peter Pilz wird sich in seiner Aschermittwochrede nicht nur mit der Lage der Republik, sondern vor allem mit den Blauen auseinandersetzen. Und: Pilz hält seine Rede gleichsam im Zentrum des Übels: Die Grünen haben den Veranstaltungssaal der Hypo Alpe Adria gemietet – am Ort des Skandals wird Pilz FPK und FPÖ ins Visier nehmen. Motto: Die einzige Pro-Ausländer-Partei seien nicht die Grünen, sondern die FPÖ. Doch auch ein sonst eher moderater Politiker wird am Aschermittwoch das Podium erklimmen. Im Augustinerbräu-Stüberl in Salzburg tritt Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl zu seiner ersten Aschermittwoch-Rede an. Die Kammerwahl macht’s möglich.

  • Heinz-Christian Strache über die Regierung: "Der Faymann ist vor zwei Jahren als roter Hoffnungsträger gegen die ÖVP gekommen. Heute ist er der Wasserträger der ÖVP.“
  • Strache zur sozialen Lage in Österreich: "Die soziale Schieflage in Österreich sieht schon so aus wie die Streif in Kitzbühel.“
  • Strache über Kanzler Werner Faymann: "Der Gusenbauer ist nach jedem Umfaller wenigstens wieder aufgestanden. Faymann macht sich diese Mühe nicht und bleibt liegen.“
  • Peter Pilz über Kärnten und die dortigen Freiheitlichen: "Als Erstes schaffen wir ein Erstab­schiebezentrum für alle Freiheitlichen Spitzenpolitiker auf der Saualm in Kärnten. Dort werden sie zu russischen Staatsbürgern – und dann weg mit ihnen.“
  • Pilz generell über die Freiheitlichen: "Die FPÖ ist die einzige wirkliche Pro-Ausländer-Partei in Österreich. Sie vertritt die Interessen russischer Oligarchen, irakischer Waffenhändler und ausländischer Steuerhinterzieher.“

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten