Der Verfassungsschutz-Bericht

Beweis 2

Der Verfassungsschutz-Bericht

Die Wiking-Jugend ist eine nach dem Führerprinzip geleitete, einer „Nordland-Ideologie“ anhängende Jugendorganisation mit rund 400 Mitgliedern. Sie empfindet sich in der Tradition der ehemaligen „Hitler-Jugend“. In dem Publikationsorgan der Wiking-Jugend, dem „Wikinger“, wird Hitler als einer „der größten Männer, welche die Weltgeschichte aufzuweisen hat“, sowie als „Heiliger“ glorifiziert.

Auch 1989 arbeitete die Wiking-Jugend eng mit der neonationalsozialistischen FAP (Freiheitliche Arbeiter-Partei, 1995 verboten, Anm.) zusammen. Zugleich verfestigte sich der neonationalsozialistische Kurs der Wiking-Jugend.

Ihre Führungsmannschaft nimmt mehr und mehr den Charakter eines neonationalsozialistischen Kaderzirkels an. Auf dem Sonderparteitag der FAP am 13. Mai in Eversen (Kreis Celle) betonte der Bundesführer der Wiking-Jugend, Wolfgang Narath (60), die Gemeinsamkeiten des politischen Auftrages beider Organisationen.

Silvestertreffen
Zum Jahreswechsel 1989/1990 trafen sich Wiking-Jugend und FAP-Aktivisten - wie seit Jahren - wiederum im hessisch-bayerischen Bereich der innerdeutschen Grenze. 50 von ihnen wurden vorübergehend festgenommen, als sie sich anschickten, trotz bestehenden Versammlungsverbotes Mahnfeuer am Grenzzaun abzubrennen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten