Österreich: Vollgas 
im EU-Wahl-Finish

Kampf um Sieg

Österreich: Vollgas 
im EU-Wahl-Finish

Wahlkampf-Finish in der Lugner-City: Die Kandidaten gaben noch einmal Vollgas.

Was für ein Wahlkampf-Finish. Gestern liefen die Spitzenkandidaten noch einmal zu Höchstform auf – und am Nachmittag sogar in der Lugner-City ein. Um sich dort vom Baumeister persönlich einem extra-harten Wahl-Check unterziehen zu lassen. Kostprobe? „Sie glauben ja an den Spaghetti-Gott und tragen Nudelsieb am Kopf“, scherzte Richard Lugner in Richtung NEOS. Doch alle (bis auf ÖVP-Kandidat Othmar Karas) stellten sich den Fragen vom Mörtel, brachten ihre Fangemeinde mit und nutzten den Einkaufstrubel, um noch einmal mit Nachdruck die wichtigste Botschaft dieses Wahlkampfes zu deponieren: „Bitte geht zur Wahl!“

Wahl-Video und Markt-
Trubel für das Finale
Für alle gab es gestern nur ein Motto: Vollgas unter die Leute! SPÖ-Kandidat Eugen Freund nutzte den Viktor-Adler-Markt für einen letzten Wahlaufruf. „Ich bin optimistisch, Platz eins zu schaffen“, sagte er. ÖVP-Mann Othmar Karas drehte auf dem Rochusmarkt seine Runden. „Im Wahlkampf habe ich mich wie im Paradies gefühlt“, so Karas.
Die Grünen gingen am Donaukanal auf Stimmenfang und FPÖ-Chef HC Strache stellte noch ein YouTube-Wahlvideo ins Netz.
 

Lugner: Strache & Co. im Baumeistercheck

Strache: "FP ist für freies Europa"

Lugner: Glauben Sie, dass Sie gut abschneiden?
HC Strache: Ja, allerdings. Wir sind die Einzigen, die nicht Ja und Amen zur EU und allem aus Brüssel sagen.

Lugner: Aber den Leopold Figl mit seinem Spruch „Österreich ist frei“ veralbern Sie ...
Strache: … das stimmt doch nicht, die FPÖ ist als Einzige noch für ein freies Österreich.
 

Freund: "Unser Klopapier ist okay"

Lugner: Passt Ihnen das Klopapier in Österreich nicht – das haben Sie doch geschrieben.
Eugen Freund: Das haben Sie falsch verstanden. Ich bin sehr zufrieden damit.

Lugner: Gewinnen sie damit die Wahl?
Freund: Nicht mit Klopapier, aber mit Einsatz für ein sozialeres Europa.

Lugner: Aber die EU kümmert sich nur um so Kleinigkeiten wie Glühbirnen.
Freund:
Da sind wir uns einig, darum sollte es nicht gehen, sondern um den Wohlstand.
 

Lunacek: "Sparsame Glühbirnen"

Lugner: Die Grünen haben mit Ernst-Strasser-Plakaten aufgeregt. Das ist nicht schön ...
Ulrike Lunacek: Was er getan hat, ist nicht schön. Er wollte Geld für Politik, das ist verwerflich.

Lugner: Die EU kümmert sich um Glühbirnen, nicht um große Themen …
Lunacek: Sie würden sich über sparsamere Glühbirnen freuen, dann ist der Betrieb der Lugner-City gleich günstiger …

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten