Elefanten-Gate: ORF plant

Nervosität nach Tröt-Attacke

Elefanten-Gate: ORF plant "Schutzglocke"

ORF zieht alle Register, um neuerliche Ton-Attacken auf Sommergespräche zu verhindern.

Wien. Lautes Elefanten-Tröten als Werbung für den Energydrink „Kambaku“ während des ORF-Auftritts von SPÖ-Chefin Rendi-Wagner – das soll bei Sebastian Kurz kommende Woche nicht passieren: „Man wird mit Sicherheitspersonal erhöhte Aufmerksamkeit auf das Umfeld des Studios legen“, ließ der ORF wissen.
 
So soll das Interspot-Studio in Wien-Liesing elektronisch abgeschirmt werden, mit einer Art elektronischer Schutzglocke: „Das muss man sich so wie in der TV-Serie Under the Dome vorstellen“, wurde oe24 erklärt.
 
Ausgetrötet. Indes berichtete Energydrink-Chef Alex Wacker auf oe24.TV, dass ORF-Moderator Tobias Pötzelsberger ihn persönlich gebeten hatte, nicht nochmals zu tröten – Wacker will der Bitte auch nachkommen. Der ORF reagierte humorlos: Wackers Spots flogen aus der Ö3-Werberleiste. (gü)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten