Erdogan fordert Entschuldigung von Kurz

Vor Auftritt in Wien

Erdogan fordert Entschuldigung von Kurz

AKP-Politiker wird seine Rede in Wien in der Albert Schutz-Halle halten.

Die Details zum geplanten Wien-Besuch des türkischen Premiers Recep Tayyip Erdoğan klären sich langsam: So wird der Politiker am 19. Juni in der Albert-Schultz-Eishalle in Kagran eine seiner im Ausland oft umstrittenen Reden halten. Dies teilte die Union Europäisch Türkischer Demokraten (UETD) auf ihrer Facebook-Seite mit. Zugleich lud man am Abend zu einer Pressekonferenz anlässlich des Besuchs.

Die Visite des als mutmaßlicher Präsidentschaftskandidat gehandelten Politikers sorgt indes für diplomatische Verstimmung, hatte doch Österreichs Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) am Donnerstag im Interview mit der Tageszeitung "Österreich" ausrichten lassen: "Ich warne Premier Erdogan ausdrücklich: Er darf keinen Spalt in die österreichische Gesellschaft hineintragen. Integration ist heikel und mitunter schwierig. Eine falsche Rede kann uns zurückwerfen und das Klima vergiften."

Nun fordert die regierende AKP-Partei in Person von Metin Külünk, Abgeordneter und zuständig für die Auslandsorganisationen der Partei, eine Entschuldigung, wie "Die Presse" am Freitag berichtet. Via Twitter verkündet der Politiker demnach: "Der österreichische Außenminister muss sich für seine Aussagen, die über das Ziel hinausgeschossen sind, bei Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan entschuldigen."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten