Ex-FP-Chef komplett ergraut

So reagiert das Netz auf Straches neuen Look

Strache postete ein Foto mit seiner Ehefrau: Nach Ibiza überrascht der Ex-FPÖ-Chef mit neuer Frisur.

Sieben Wochen liegt die Veröffentlichung des Ibiza-Videos mittlerweile zurück. Der danach zurückgetretene FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache erstaunt jetzt mit einem Foto, das er am Donnerstagabend auf seiner Facebook-Seite postete.

Strache ist darauf mit Gattin Philippa zu sehen. Er grinst breit, ist braun gebrannt, aber, soweit am Foto erkennbar, weitgehend ergraut. Die Haare trägt er jetzt länger als früher.

Abend "bei Freunden in der Steiermark" verbracht

So Strache zuvor nicht farblich nachgeholfen hat, hat die Affäre rund um Ibiza also ihre Spuren hinterlassen. Zum Vergleich: Am Tag seines Rücktritts, am 18. Mai, seinem letzten Tag als Politiker, ist Strache zwar leichenblass, in seiner Haarpracht ist aber kaum ein graues Haar zu erkennen.

Per SMS erklärt Strache ÖSTERREICH, dass er mit seiner Frau einen schönen Abend „bei Freunden in der Steiermark“ verbracht hatte. Philippa posiert auf dem Bild neben Strache. Die beiden scheinen ihre Harmonie demonstrieren zu wollen.

© Getty Images

Vergleich: Strache bei Rücktritt.

Kehrt Strache als FPÖ-Spitzenkandidat zur Wienwahl 2020 in die Politik zurück, wird er nach dem Skandalvideo mit seiner Glaubwürdigkeit und seiner Seriosität zu kämpfen haben. Vielleicht helfen ihm die nun ergrauten Haare ja ein wenig, das Image des Red Bull trinkenden Ibiza-Urlaubers, der bereit ist, Staatsaufträge an „schoafe Russinnen“ zu verhökern, zu korrigieren.

So reagiert das Netz

Straches neuer Look war natürlich auch im Netz Gesprächsthema. Dabei bekam der Ex-Vizekanzler von zahlreichen Usern Zuspruch, musste aber auch einiges an Spott einstecken.

© FB

© FB

© FB

© FB

© FB

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten