FPÖlerin nennt Migranten

Eklat auf Facebook

FPÖlerin nennt Migranten "Untermenschen"

Ein Posting einer Tullner FPÖ-Funktionärin sorgt derzeit für Aufregung in Niederösterreich. Miriam Rydl kommentierte auf ihrer Facebook-Seite eine deutsche Nachrichtensendung über Flüchtlinge und wurde dabei ausfällig. „Sehe gerade deutsche Nachrichten! Alle Flüchtlingsmänner sind soo traurig, dass sie nicht sicher sein können, ob ihre Familie nachkommen kann! Unglaublich“, beginnt das Posting der FPÖ-Funktionärin. "Diese Männer sind alles andere als richtige ‚Männer‘! Ein richtiger Mann würde nie ohne seine Familie fliehen!!!..Schlappschwänze sonst nichts! Feiglinge wie es schlimmer nicht geht!“

Am Ende ihres Wut-Postings verwendet Rydl dann auch noch den von den Nationalsozialisten verwendeten Begriff „Untermenschen“ für Flüchtlinge.  „Ihr lässt eure Kinder und Frauen zurück, die Schwächsten! Dann sagt nicht, dass euch eure Familie wichtig ist, ihr Untermenschen!!!!“

Die Aufregung über das Posting war groß und hat nun auch Konsequenzen. Wie die Niederösterreichischen Nachrichten berichten, soll  Rydl von Bezirksobmann Andreas Bors abgemahnt werden. Zudem wurde der Eintrag auch schon gelöscht. 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten