FPÖ und BZÖ mit jeweils eigenem Neujahrstreffen

Terminkollision

FPÖ und BZÖ mit jeweils eigenem Neujahrstreffen

Am Sonntag wollen die Blauen die "Totalabrechnung" mit Regierung. Die Orangen haben einen "Frontalangriff" angekündigt.

Graz wird heute, Sonntag, zum Schauplatz von gleich zwei politischen Neujahrstreffen. Grund für diese Kollision ist die anstehende Gemeinderatswahl in der steirischen Landeshauptstadt. Während die FPÖ mit Obmann Heinz-Christian Strache eine "Totalabrechnung" mit der Regierung geplant haben, bläst das BZÖ zum "Frontalangriff" auf Rot-Schwarz.

FPÖ-Angriff von "beiden Flanken - von rechts und von links"
Während bei den Blauen Strache ganz im Mittelpunkt steht, treten beim orangen Widerpart gleich Generalsekretär Gerald Grosz, der Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider und BZÖ-Obmann Peter Westenthaler auf die Bühne. Deftiges gab es schon im Vorfeld. So kündigte FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl an, von "beiden Flanken - von rechts und von links" angreifen zu wollen. Aber auch sozialen Themen will sich die FPÖ widmen.

BZÖ wollen Sicherheit
Auf der orangen Agenda steht das Thema Sicherheit. Aber auch der "sozialen Kälte" der derzeitigen Regierung wolle man den Kampf ansagen, so Bündnisobmann Peter Westenthaler. Er betonte auch, dass das zeitgleiche Auftreten beider Parteien reiner Zufall sei.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten