Fischer vor den Hypo-Ausschuss

FPÖ fordert:

Fischer vor den Hypo-Ausschuss

Jetzt wird es ernst mit dem Hypo-U-Ausschuss: Heute finalisieren FPÖ und Grüne ihren gemeinsamen Antrag für den Ausschuss. Immer länger wird die Liste der Zeugen, die die Opposition laden möchte. Als fix gelten die ehemaligen ÖVP-Finanzminister Josef Pröll, Maria Fekter und Michael Spindelegger. Neu die Forderung von FPÖ-Ausschuss-Experten Elmar Podgorschek: „Ich kann mir gut vorstellen, dass auch Heinz Fischer aussagt“, meint er zu ÖSTERREICH. Schließlich hätte beim Bundespräsidenten ein wesent­liches Gespräch zu einem möglichen Hypo-Konkurs stattgefunden.

Untersuchung: Haftungen in Kärnten bis zur Bad Bank

Fest steht indes, dass der Ausschuss kommenden Dienstag oder Mittwoch in einer Parlaments-Sondersitzung beantragt wird. Diese Kapitel sollen ab Anfang ­April behandelt werden:

  • Kärnten: Der Untersuchungsausschuss will chronologisch vorgehen. Zunächst soll daher das ursächliche Verschulden des Landes Kärnten beim Hypo-­Desaster ab dem Jahr 2000 beleuchtet werden. Darauf haben sich Grüne und FPÖ verständigt – auch, wenn dies die Zeit der Regierung von Jörg Haider betrifft.
  • Notverstaatlichung: Auf die Untersuchung etwaiger Verfehlungen österreichischer Politiker bei den Verhandlungen mit den Alteigentümern BayernLB im Rahmen der Verstaatlichung will man besonderes Augenmerk legen, verrät Dieter Brosz von den Grünen.
  • Hypo-Gesetz: Handlungen und Unterlassungen nach der Verstaatlichung werden unter die Lupe genommen. Vor allem will die Opposition wissen, welche Interessen mitgespielt haben, als Ex-Finanzminister Spindel­egger von einem Konkurs absah.

Karin Fischer

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 9

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten