Video zum Thema Maurer-Prozess: Bierwirt verhöhnt das Gericht
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Flip-Flops & ein Richter als Zeuge

Skurriler Neustart für Prozess gegen Sigi Maurer

Am Montag nahmen die Betroffenen wieder im Wiener Straflandesgericht Platz: Sigi Maurer, die eine obszöne Facebook-Nachricht bekommen und diese öffentlich gemacht hatte. Und der Besitzer eines Craft-Beer-Shops, der die Nachricht verfasst ­haben soll und den Maurer ­outete. Die Sache war bereits verhandelt worden und hatte mit ­einer Verurteilung Maurers geendet. Die Berufungsinstanz entschied den Neustart.

Bierwirt_Flipflops0.png © Screenshot Bierwirt mit Flip-Flops vor Gericht

Anklage

Der Bierwirt erschien diesmal in Badewaschl-Look und in Flip-Flops vor Gericht. Sein Anwalt Adrian E. Hol­laender dehnte die Anklage in Richtung Beleidigung aus, weil Maurer seinen Mandaten „Arschloch“ genannt hatte. Kommentar von Maurers Anwältin: „Das Arschloch ist schon verjährt.“ Es dominierte die Frage, ob der Bierwirt die Nachricht selbst verfasst hatte. Skurril: Hollaender beantragte die ­Ladung eines Richters des Landesgerichts als Zeugen, der Stammgast in dem Craft-Beer-Shop sei. Der Prozess wurde vertagt. Es gilt die Unschuldsvermutung. (knd)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 11

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten