Frauen haben bei Rot-Grün die Hosen an

Koalition

Frauen haben bei Rot-Grün die Hosen an

Rot-Grün 2.0 ist fix. Nach zwei Wochen zähen Verhandlungen haben am Samstag die Parteigremien von SPÖ und Grüne die neue Wiener Stadtregierung abgesegnet.

Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) und seine Vize Maria Vassilakou (Grüne) werden eine Truppe mit Frauenüberhang führen – von acht Regierungsmitgliedern sind fünf weiblich. Wohl ein nicht unbeabsichtigtes Zeichen gegen die neue Landesregierung in Oberösterreich – die keine einzige Frau hat.

Grund für den Männerschwund ist, dass der bisherige Wiener Stadtrat Christian Oxonitsch die Regierung verlassen muss – die Verluste bei der Wahl haben der SPÖ einen Posten gekostet. Damit verbleiben noch Häupl, der Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny.

Frauenberger und 
Vassilakou legen zu
Große Gewinnerin aufseiten der SPÖ ist Sandra Frauenberger. Sie übernimmt die Bildungsagenden von Oxonitsch und wird damit massiv aufgewertet.

Und auch die Grünen-Frontfrau Maria Vassilakou kann stolz auf das Ergebnis sein: Sie konnte Verkehr und Stadtplanung und den Vizebürgermeister-Titel halten. Dabei wollte die SPÖ ihr Amt beschneiden.

(pli)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 7

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten