Großdemo gegen FP-Kandidatin
Großdemo gegen FP-Kandidatin

Streit um Rosenkranz

Großdemo gegen FP-Kandidatin

Mit 10.000 leuchtenden Fackeln protestieren heute Tausende Österreicher und zahlreiche Persönlichkeiten gegen Barbara Rosenkranz.

"Unser Ziel ist erreicht, wenn die Österreicher am 25. April zur Wahl gehen und Barbara Rosenkranz nicht ihre Stimme geben“, sagt Robert Slovacek. Der 23-jährige Politikwissenschaftsstudent aus Wien ist Initiator der Massenkundgebung gegen die FP-Präsidentschaftskandidatin am Ballhausplatz. Lichtertanz gegen Rosenkranz ist der Höhepunkt des kollektiven Widerstands, der seit Wochen wächst.

Organisatoren erwarten heute Tausende Teilnehmer
Die Chancen, dass Slovacek und sein Team ihr Ziel erreichen, stehen gut. Mehrere Tausende Teilnehmer werden heute vor der Hofburg erwartet. Eine zweite Demo, die um 17 Uhr vor der Wiener Hauptuni startet, stößt um 19 Uhr zu den Demonstranten. Wichtig: Zahlreiche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens treten heute auf.

Von Muzicant bis Hackl, von Haider bis Anna F.
Nach der Eröffnung von Slovacek, der die Initiative vor drei Wochen im Internet gestartet hat, werden unter anderen Ariel Muzicant, Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde, der Schauspieler Karlheinz Hackl, die Kabarettistin Susanne Pöchacker und MADONNA-Chefin Uschi Fellner ergreifende Worte am Podium sprechen. Fellner liest einen bewegenden Brief von Erika Pluhar vor. Sie schrieb: „Frau Rosenkranz ist eine klar umrissene Nazifrau. Wer sie wählt, deklariert sich.“ Auch Arno Geiger findet mitreißende Worte: „So viel Menschenverachtung und Unverstand von Extremisten und Populisten in unsere Gesellschaft hineingetragen wird, wir tragen den Mist wieder hinaus. Es ist wichtig, zu zeigen, wir sehr wir bereit sind, das zu tun. Und so mühsam das ist, es lohnt sich und funktioniert, weil eine offene und solidarische Gesellschaft anziehender ist als eine Gesellschaft, die nichts Besseres zu bieten hat als Abgrenzung, Ausgrenzung und nationale Eigenbrötlerei. Nationalismus die letzte Zuflucht der Schurken.“

Zwischen den Reden sind Musikblöcke geplant. Bekannte Bands wie Kreisky, Luttenberger*Klug, Anna F. oder Christoph & Lollo werden spielen.

10.000 Fackeln als Zeichen gegen Rosenkranz-Ideologie
Moderiert wird die Anti-Rosenkranz-Demo von Dieter Chmelar und Alfons Haider. Die beiden werden auch den Höhepunkt des Abends um 20.45 Uhr einläuten. Die Organisatoren werden 10.000 Fackeln an die Demonstranten verteilen. Das Lichtermeer im Schatten der nächtlichen Hofburg soll ein symbolträchtiges Zeichen gegen die Ideologie von Barbara Rosenkranz sein – und bis weit über die Grenzen Österreichs leuchten.

Um 22 Uhr wird US-Star Peter Wolf als krönenden Abschluss die österreichische Bundeshymne performen. Die Polizei erwartet Staus in der City.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten