Große Mehrheit gegen 12-Stunden-Tag

Umfrage

Große Mehrheit gegen 12-Stunden-Tag

Wien. Bei den flexiblen Arbeitszeiten ist die Regierung zurückgerudert. Kein Wunder: Denn in der aktuellen ÖSTERREICH-Umfrage von Research Affairs (1.004 Onlineinterviews vom 21.–27. 6. 2018, max. Schwankungsbreite 3,2 %) weht der Regierung bei dem Thema eine steife Brise entgegen:

180701_frage.jpg Wen würden Sie wählen? Research Affairs (1.004 Online-Interviews bis 27. 6. 2018, max. Schwankung 3,2 %).

  • Nachteile. Die Frage, ob sie beim 12-Stunden-Tag eher Vorteile oder Nachteile für Arbeitnehmer sehen, wird klar beantwortet: 62 % sehen die Arbeitnehmer benachteiligt, nur 38 % orten Vorteile. Frauen sind mit 64 % skeptischer als Männer (60 %). Und: Je jünger, desto ablehnender. Bei den unter 30-Jährigen sehen 70 bzw. 69 % Nachteile durch den 12-Stunden-Tag, Ältere über 60 sagen „nur“ zu 50 % nein. Die Parteien: 85 % der SPÖler sehen Nachteile – und auch 51 % der FPÖ-Wähler. Die ÖVPler bewerten die Reform mit 52 % als positiv.

180701_12Stunden_vor_nach_t.jpg "Vorteile oder Nachteile durch den 12-Stunden-Tag fürArbeitnehmer?" Eine klare Mehrheit von 62 % sieht mehr Nachteile.

  • Gegen Alleingang. Dass die türkis-blaue Koalition die Reform ohne Gewerkschaft durchzieht, kommt nicht an: 70 % finden das nicht richtig.

180701_12Stunden_Regierung.jpg Was halten Sie davon, dass Regierung ÖGB nicht einbezog? Gleich 70 Prozent lehnen den Alleingang von ÖVP und FPÖ ab.

  • Zu Überstunden bereit. Allerdings: Mehr als die Hälfte der Befragten – konkret 52 % – wäre bereit, 12 Stunden am Tag zu arbeiten, wenn es erforderlich ist. Und: Gäbe es dafür die 4-Tage-Woche als Ausgleich, wären 61 % dafür.

180701_12Stunden_BEREIT.jpg Wären Sie bereit, bis zu 12 Stunden am Tag zu arbeiten? Aber: Wenn es erforderlich ist, wären 52 % bereit zur Mehrarbeit.

180701_12Stunden_4tage_woch.jpg Und die 4-Tage-Woche im Ausgleich für 12-Stunden-Tag? Wenn sie 3 Tage freihätten, wären 61 % für den 12-Stunden-Tag.

  • Kein Absturz. Trotz der unpopulären Maßnahme bleibt die Zustimmung zur Regierung hoch. Die ÖVP von Sebastian Kurz bleibt stabil bei 33 %, die FPÖ nur einen Prozentpunkte hinter der SPÖ bei 25 %. Unverändert.

180701_bundeskanzlerFRAGE.jpg Wer ist der bessere Kanzler? Kurz klar vorne,  Kern profitiert von 12-Stunden-Tag nicht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten