Video zum Thema Die Straches sollen für FP kandidieren
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Philippa in Nationalrat, Strache in Wien

Heute wird Philippas Kandidatur fixiert

Wie ÖSTERREICH aus dem Umfeld der FPÖ heute erfuhr, wird Philippa Strache heute als Zweite der Wien-Liste als Kandidatin für die Nationalratswahl beschlossen. Diese Entscheidung soll heute im Landesvorstand in der FP-Landeszentrale um 18 Uhr fixiert werden. 

Wie bereits durchgesickert ist, soll HC Strache für die Wien-Wahl 2020 ein Thema sein. Dazu wird es aber erst am Montag konkretere Informationen geben, heißt es von Insidern.  

FPÖ-Chef Norbert Hofer streute seinem Vorgänger Heinz-Christian Strache nach dem Geheimtreffen ­Rosen: „Es war ein gutes ­Gespräch in professioneller Atmosphäre.“

Strache-Mandat: noch keine Entscheidung

 

Strache sei kurz davor, sich zu entscheiden. „Spätestens am Montag wird Heinz-Christian Strache eine persönliche Er­klärung abgeben, ob er das EU-Mandat annimmt oder ­darauf verzichtet“, erklärte Hofer in einem Statement nach dem Treffen.

FPÖ-Geheimtreffen Strache Hofer Haimbuchner © photonews.at/Georges Schneider

Das Doppel-Angebot

Als Zuckerl bot der neue FPÖ-Chef seinem Vorgänger offenbar noch einmal an, dass Philippa Strache in den Nationalrat einziehen könne.

Die FPÖ habe Strache weiters versprochen, im Herbst 2020 als FP-Spitzenkandidat in Wien antreten zu können – so es keine Anklage gegen ihn gibt, berichten Insider.

Ein Deal, der einen langen Vorlauf hatte: Schon Anfang Juni berichtete ÖSTERREICH, dass die FPÖ ihrem Ex-Chef in ihrer Verzweiflung angeboten hatte, dass Philippa Strache in den Nationalrat könne – wenn er auf sein EU-Mandat verzichte, dessen Annahme ein Super-GAU für den Nationalratswahlkampf von Norbert Hofer bedeuten würde.

Strache-Freund Stefan im Zentrum des blauen Deals

Sesselrücken. Vor allem für das Avancement von Philippa Strache wäre auf der Wiener FPÖ-Nationalratsliste ein gröberes Sesselrücken nötig, in dessen Zentrum der Notar und Strache-Uralt-Spezi Harald Stefan steht – er muss auf den zweiten Platz der Wiener Landesliste der FPÖ verzichten, damit die Strache-Gattin ein Fix-Mandat erhält.

Spielt die Wiener FPÖ nicht mit, muss Hofer sein Glück auf der Bundesliste versuchen. Was auch nicht leichter wäre.

FPÖ blockiert Tierschutz - Philippa: 'Gebe nicht auf'

Zu drei Tierschutz-Anträgen der Liste Jetzt hat Abgeordnete Daniela Hol­zinger mit der FP-Tierschutz-Beauftragten Philippa Strache verhandelt, um ein Ja zum Verbot von Kücken-Shreddern, betäubungsloser Ferkel-Kastration und Vollspaltenböden für Schweine zu erlangen.

Vergeblich, die FP lehnte ab. Philippa Strache ist enttäuscht: „Sehr schade. Ich hätte diese Anträge absolut unterstützenswert gefunden.“ Das Thema sei „noch nicht im Klub durchgedrungen“.

Sie hofft jetzt auf die Juli-Abstimmung: „Ich gebe sicher nicht auf.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X
Es gibt neue Nachrichten