Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Kanzler reist mit Freunden

Hier joggt Kurz im Kroatien-Urlaub

Der Kanzler verbringt ein paar ruhigere Tage mit seiner Lebensgefährtin und Freunden.

Wachablöse im Kanzleramt: Diese Woche ist ÖVP-Bundeskanzler Sebastian Kurz auf Urlaub. Er weilt in Kroatien, wo er am Meer ausspannt. Ein ÖSTERREICH-Leser fotografierte den Kanzler am Sonntagnachmittag beim Joggen in einem kleinen Küstenort in Dalmatien. Kurz hat gemeinsam mit einigen Freunden und seiner Lebensgefährtin Susanne Thier ein Haus direkt am Meer gemietet. Unter anderem auch mit dabei: der enge Kurz-Vertraute und JVP-Chef Stefan Schnöll. „Er wirkte sehr entspannt, joggte direkt durch den Ort“, so der ÖSTERREICH-Leser.

Strache zurück aus Ibiza

FPÖ-Vizekanzler Heinz-Christian Strache ist hingegen aus dem Ibiza-Urlaub mit Gattin Philippa und seinen Kindern zurückgekehrt. FPÖ-Innenminister Herbert Kickl bestieg indes die Kärntner Hochalmspitze. Bundespräsident Alexander Van der Bellen weilt mit Gattin Doris im Kaunertal.

© Facebook

Kurz mit neuem 100-Tage-Plan

Derzeit urlaubt Sebastian Kurz in Kroatien. Kommende Woche geht es nach Italien – wandern in Südtirol. Aber bereits davor haben der VP-Kanzler und sein Team den nächsten „100-Tage-Plan“ erstellt.

Der September steht noch im Zeichen von Außen- und Europapolitik – mit Reisen nach Asien und New York sowie dem EU-Gipfel in Salzburg am 20. September.

Wende

Ab Oktober soll es dann aber eine – für einige überraschende – Wende in seinen Themenschwerpunkten geben:

  • Die Dauerbrenner Flüchtlinge, Zuwanderung, Kopftücher und Außengrenzschutz sollen – außer eine aktuelle Krise erfordere das Gegenteil – in den Hintergrund gerückt werden.
  • Das reine Image als „rechter Hardliner“, der nur diese Themen habe – wie in einigen internationalen Medien zuletzt moniert –, solle so sanft korrigiert werden.

Der VP-Regierungschef hat schließlich auch angekündigt, das „Land umbauen zu wollen“.

Heißt: Es sollen künftig Zukunftsfragen wie Wirtschaft, Digitalisierung und Robotisierung sowie Bildungs- und Sozialpolitik in den Mittelpunkt gerückt werden.

Medien

Neben etwa der Kassenfusionen sollen aber ab Herbst auch die Medien wieder ein Schwerpunkt werden: Hier planen Kurz und sein Medienminister Gernot Blümel ein neues ORF-Gesetz sowie neue Schwerpunkte bezüglich der digitalen Medienwirklichkeit. Am ORF-Gesetz ist freilich auch FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache äußerst interessiert.

Ob die Blauen den Schwenk weg von der ewigen Zuwanderungsdebatte mitmachen, bleibt freilich erst abzuwarten. Immerhin war das stets FPÖ-Hauptthema.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten